Historie

Seit der Förderperiode LEADER+ 2000 - 2006 und der konstituierenden Sitzung des LAG-Forums am 1. August 2001 hat die LAG Ostallgäu als einfache kommunale Arbeitsgemeinschaft (nach Art. 4 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG)) agiert. Die LAG bestand seither aus dem Landkreis Ostallgäu sowie allen Städten, Märkten und Gemeinden des Landkreises, mit Ausnahme der vier Kommunen Stötten a. A., Lechbruck a. S., Roßhaupten und Rieden a. F., die der LAG „Auerbergland-Pfaffenwinkel e. V.“ angehören. Darüber hinaus waren Wirtschafts- und Sozialpartner über das Entscheidungsgremium in die Arbeit der LAG integriert.

 

Für die Förderperiode von LEADER 2007 - 2013 entschied sich die LAG Ostallgäu zur Gründung einer „Besonderen kommunalen Arbeitsgemeinschaft“ (gemäß Art. 5 KommZG). Der Landkreis und die Kommunen des Landkreises (mit Ausnahme der vier Kommunen der LAG „Auerbergland-Pfaffenwinkel e. V.“) waren dort vertreten. Auch hier waren Wirtschafts- und Sozialpartner über das Entscheidungsgremium in die Arbeit der LAG integriert.

 

Als Ergebnis aus den Erfahrungen der vergangenen Förderperioden hat sich im Ostallgäu gezeigt, dass die Gründung eines eingetragenen Vereins (e. V.) die geeignetste und effektivste Rechtsform für die Förderperiode von LEADER 2014 - 2020 darstellt. Der "bergaufland Ostallgäu e. V." wurde am 18. Februar 2014 in Marktoberdorf auf Initiative des Landkreises Ostallgäu von 55 Kommunen, Organisationen und Einzelpersonen gegründet und am 13. Juni 2014 ins Vereinsregister Kempten (Allgäu), VR 200855, eingetragen. Der Verein besteht mittlerweile bereits aus 72 Mitgliedern.


Hier finden Sie die Medieninfos zur Gründung des Vereins:

Umwandlung in einen Verein
Verein bergaufland Ostallgäu gegründet

NEWS

Die LAG bergaufland Ostallgäu erhielt eine Aufstockung des Fördermittel-Budgets um 300.000 Euro! Weitere Infos entnehmen Sie der Medieninfo.

 

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren (AELF) und der Landkreis Ostallgäu wollen die Wertschöpfung regionaler Produkte nachhaltig stärken. Eine Umfrage unter Landwirten und Direktvermarkter bis Ende 2017 soll Klarheiten schaffen. Weitere Informationen finden Sie in der Medieninfo. Die Umfrage steht Ihnen auch als PDF zur Verfügung.

 

Grünes Licht für das LEADER-Projekt "Umsetzung Erlebnisraum Schlosspark"! Die Bewilligung durch das AELF Kempten ist erfolgt. Mehr Informationen entnehmen Sie der Medieninfo.

 

Jugendbeteiligung im ländlichen Raum stärken. Das macht sich der Kreisjugendring Ostallgäu mit Partner-Kommunen aus dem Ostallgäu und dem Auerbergland-Pfaffenwinkel zur Aufgabe. Die Bewilligung für das Kooperationsprojekt "What´s Up?!" durch das AELF Kempten ist nun erfolgt. Mehr Infos entnehmen Sie der Pressemitteilung.

KONTAKT

bergaufland Ostallgäu e. V.

Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

 

Kontaktformular